Der reife Stil

Mit den grossen Stehenden Frauen kam Giacomettis neuer Stil zum Durchbruch. Das plötzliche in Erscheinung-Treten wird nun nicht mehr durch die Winzigkeit der Figuren, sondern durch ihre extreme Schlankheit erfasst. Von den mächtigen, im Boden verwurzelten Füssen wächst der Körper bis zum entrückten Haupt auf, ohne dass das Auge an einer Einzelheit der lebendig bewegten Oberfläche aufgehalten würde. Wie ein Mensch steht die Figur dem Betrachter als einheitliches Ganzes von faszinierender Präsenz und unfassbarer Offenheit gegenüber. Der hieratischen Frontalität der Frau antwortet als Gegenbild der Gehende Mann, immer suchend weiterschreitend, wie sich Giacometti in seinem gestaltenden Bemühen selbst verstand. Näher der knappen Schrittstellung ägyptischer Grabstatuen als dem dramatischen Ausschreiten des athletischen Gehenden von Rodin, zeigt sich ein tastendes Vorwärtsbewegen, wie ein zögerndes Erproben des ersten Schrittes, der Möglichkeit des Schreitens überhaupt.

Mit diesen Figuren findet Giacometti eine der Seherfahrung entsprechende Stilform, welche die künstliche Beliebigkeit der surrealistischen Figurationen ebenso meidet wie die nicht mehr zu belebende Massigkeit traditionell geformter Statuen. Indem er das Amorphe, Gestaltlose noch einen Schritt weiter treibt, macht er zum künstlerischen Prinzip, was ihm während des Akademiestudiums zu seinem Schrecken widerfuhr: «Die Form löste sich auf, es war, als wären es nur noch Körner, die sich vor einer tiefen, schwarzen Leere bewegten.» Den Gegenpol zur amorphen Materialität bildet die Haltung der Figuren als Ganze, deren Lebensenergie sie steil aufwachsen lässt. Die Spannung zwischen der hohen Haltung, dem fragilen Aufragen und der dürftigen Materialität entspricht der Bedingung des Menschen zwischen Würde, Ausgesetztsein und letztlicher Hinfälligkeit. Mit dieser äussersten Reduktion vermochte Giacometti das Menschenbild zu gestalten, in dem sich die von den Unmenschlichkeiten der Diktaturen und des Weltkriegs traumatisierte Generation erkannte.

Giacometti Femme debout

Femme debout (Stehende Frau), 1948

Bronze, Höhe 167,5 cm

Giacometti La Cage

La cage (Der Käfig), 1950

Bronze bemalt, Höhe 178 cm

Quatre figurines sur base

Quatre figurines sur base (Vier Figuren auf einer Basis), 1950

Bronze bemalt, Höhe 162 cm

Giacometti Le chariot

Le chariot (Der Wagen), 1950

Bronze, Holz, Höhe 167 cm

Giacometti Homme qui marche

Homme qui marche (Gehender Mann), 1947

Bronze, Höhe 170 cm

< 1 2 3 4 5 >