Tête sur tige, 1947
Kopf auf einem Stab

Der «Tête sur tige» evoziert das zugleich Wunderbare wie Erschreckende der neuen Wahrnehmung zwischen intensiver Präsenz und tödlicher Fixierung. Diese beiden Aspekte des Kopfes hat Giacometti bereits am Ende seiner surrealistischen Phase im «Tête crâne» gestaltet, doch jetzt erreicht er durch die quasi realistische, zerklüftete Behandlung einen ungleich intensiveren Ausdruck, erschreckend durch die inhaltichen Assoziationen und in seiner unfassbaren Erregtheit das Auge fesselnd.

Material
Gips, bemalt
Dimensionen
50,0 x 12,5 x 17,0 cm
Creditline
Kunstmuseum Basel, Depositum der Alberto Giacometti-Stiftung, 1965
Dieses Werk befindet sich als Dauerleihgabe im Kunstmuseum Basel
Inventarnummer
GS 033
Signatur
Bezeichnet am Sockel links (mit Pinsel): Alberto Giacometti; am Sockel rechts (mit Bleistift): Alberto
Weitere Angaben
Provenienz
  • Kunstmuseum Basel, frühestens ab 1965, Dauerleihgabe
  • Alberto Giacometti-Stiftung (Sammlung), Zürich, frühestens 1965, Übernahme
  • Alberto Giacometti-Syndikat, 1963, Kauf
  • Galerie Beyeler, Basel, 1963, Kauf
  • Sammlung G. David Thompson, Pittsburgh, 1954, Kauf
  • Pierre Matisse Gallery, New York
  • Sammlung OʼConnell
  • Verbleib unbekannt
  • Pierre Matisse (Sammler), 1948, Kauf
  • Alberto Giacometti