Hans Stocker (1896–1983)
Alberto Giacometti (Studie), 1930

Hans Stocker war in Paris in den 1920er-Jahren mit Alberto Giacometti befreundet; von ihm erwarb er in der Entstehungszeit, wohl im Tausch, den Selbstbildnis-Kopf von 1925 (siehe GS 180). Dadurch blieb dieser als einzige der in Paris entstandenen Skulpturen aus der Ausbildungszeit an der Académie de la Grande Chaumière erhalten.

Material
Öl auf Leinwand
Dimensionen
55,0 x 46,0 cm
Creditline
Kunsthaus Zürich, Alberto Giacometti-Stiftung, Geschenk Myriam Plettener und Jean-Pierre Stocker, 1993
Inventarnummer
GS 183
Signatur
Bezeichnet oben rechts: Stocker / 30
Weitere Angaben
Provenienz
  • Zürcher Kunstgesellschaft | Kunsthaus Zürich (Museum), 1993, Leihgabe
  • Alberto Giacometti-Stiftung (Sammlung), Zürich, 1993, Geschenk
  • Myriam Plettener und Jean-Pierre Stocker (Sammler), bis 1993
  • Hans Stocker (Künstler)