Tête du père, 1927
Kopf des Vaters

Der Kopf entstand zunächst als Abguss vom Ursprungsmodell aus Ton oder Plastilin. Anschliessend wurde die gesamte Oberfläche von Giacometti durch An- und Abtrag von Gips vollständig überarbeitet. Auf der linken Seite wurden ausserdem vereinzelt rote Markierungsstriche aufgetragen, vermutlich mittels Rötelstift.

Der Gips wurde nicht weiter abgeformt und diente somit nicht als Vorlage für einen Bronzeguss.

Material
Gips, Rötel
Dimensionen
28,0 x 21,5 x 24,4 cm
Creditline
Kunsthaus Zürich, Alberto Giacometti-Stiftung, Geschenk Bruno und Odette Giacometti, 2006
Inventarnummer
GS 291
Signatur
Nicht bezeichnet
Weitere Angaben
Provenienz
  • Zürcher Kunstgesellschaft | Kunsthaus Zürich (Museum), ab 2006, Leihgabe
  • Alberto Giacometti-Stiftung (Sammlung), 2006, Geschenk
  • Bruno und Odette Giacometti, bis 2006, Nachlass
  • Alberto Giacometti