Zoologie-Heft, um 1917/1918

Die Schulhefte lassen einen interessierten und fleissigen Schüler erkennen. Besonders liebevoll ist das Zoologieheft geführt: als Titelvignette spaziert eine Schweinefamilie durch den Wald, im Folgenden illustrieren feine Federzeichnungen die diversen Tiergattungen. Man ist in Versuchung geführt, bereits Vorwegnahmen von Späterem zu erkennen: ein Maulwurfbau lässt an «Projet pour un passage denken» (GS 020). Auch die Vorstellung einer inneren Vision taucht auf: überraschenderweise denkt die Giraffe an den Zoologieprofessor – und nicht umgekehrt. Dieser Lehrer mit dem grossen Bart muss Giacometti fasziniert haben; er hielt ihn wiederholt fest – auch weiter hinten im Heft.

Material
Feder in violetter Tinte; in schwarz 1, Vignette 2r; dazu Bleistift 12v, 14r, 15r, 16v, 1v; ab 30: Bleistift, zusätzlich Tusche 26v, blaue Tinte: dritte Umschlagseite
Dimensionen
22,0 x 17,8 cm
Creditline
Kunsthaus Zürich, Alberto Giacometti-Stiftung, Geschenk Bruno und Odette Giacometti, 2000
Inventarnummer
GS 221
Signatur
Nicht bezeichnet
Weitere Angaben
36 Blätter
Provenienz